Aktuelle Nachrichten
Ohne Makler – Immobilien ohne Makler verkaufen
Posted on: 29. Februar 2016, by : Herbert Türk

Ohne Makler

Ohne Makler – Privater Immobilienverkauf ganz einfach

Ohne Makler: Einen Makler für den Verkauf eines Immobilienobjektes zu engagieren, macht in vielen Fällen durchaus Sinn. Doch aus eigener Erfahrung haben wir erlebt, dass viele Menschen nur deshalb einen Makler nehmen, da sie sich den Verkauf allein nicht zutrauen, aber eigentlich gar nicht begeistert und überzeugt von der Makler-Lösung sind.

Eine Immobilie privat zu verkaufen kann aber schwerwiegende Fehler beinhalten. Klar, wenn Sie Ihre Immobilie über einen Makler vermitteln lassen würden, der weder einen Auftrag hat, noch große Fachkenntnisse und er zudem nur Leute bring, die aber nicht wirklich beraten kann, so wie es in so vielen Fällen ist, dann sollten Sie wirklich auf diesen Makler verzichten. Er wird Ihre Immobilie nur abwerten. Hat er aber verkauft, dann stellt sich die Frage ob der Preis nicht doch zu gering ausgefallen ist und Sie somit nicht den maximalen Verkaufserlös erzielt haben.
Wir können hier unzählige Leistungen aufzählen die ein Immobilienverkauf mit sich bring. Diese Leistungen müssen Sie und der Makler sowieso erbringen, sonst würde die Vermittlung ja gar nicht funktionieren:

  1. Unterlagen zusammenstellen
    (Grundbuch, Grundriss, Wohnflächenberechnung, Teilungserklärung, Mietverträge, Protokolle, Abrechnungen, uvm.)
  2. Werbung machen (Internet, Zeitungen, Flyer)
  3. Terminieren und Besichtigungen (Unter der Woche und an Wochenenden)
  4. Vertragsverhandlungen führen (Was wird mitverkauft, was wird vereinbart? Kommen noch Gemeindekosten auf sie zu?)
  5. Vorvertrag anfertigen (Erklärungen, Identifikation der Käufer, Darlehenszusage)
  6. Hauptvertrag vorbereiten (Notartermin, Mängel, Übergabe, Grundbuch)
  7. Übergabe machen (Protokoll, Schlüssel, Mängelbrief)
  8. Nachbetreuung (Kundenzufriedenheit sicherstellen)

Spätestens bei Punkt 7 sind schon die meisten Makler verschwunden. Das Geld ist verdient. Die Punkte 1 – 6 können auch Sie gegebenenfalls vorbereiten und durchführen. Aber, und dass ist eigentlich der wichtigste Punkt im gesamten Ablauf:

  • Haben Sie ein Gutachten vom Sachverständiger erstellen lassen, damit bekannte Mängel schon im Kaufvertrag bekannt sind?
    Da machen zirka 80% der Immobilienverkäufer entscheidende Fehler, die auch dem Käufer ärgern könnten. Wie oft Käufer und Verkäufer vor Gericht stehen wird nur selten bekannt. Es sind erstaunlich viele Gerichtstermine. Dann kommt der Gutachter aber leider viel zu spät.
  • Haben Sie ihre Immobilie wirklich zum Bestpreis verkauft?
    Wenn Bekannte, Verwandte und Freunde genau wissen was preislich drin ist. Ein Profi muss sich genau informieren, obwohl er in Ihrer Lage verkauft muss er alles genau kalkulieren und prüfen. Schenken Sie nicht zu viel Vertrauen in Aussagen die nicht richtig sein müssen. Ein Sachverständiger muss da ganz anders vorgehen.
  • Konnten sie den technischen Zustand richtig bewerten?
    Da sich die Gesetze immer ändern, kann es durchaus sein, dass Sie auf gewisse Dinge hinweisen müssen. Vertrauen Sie da nicht auf die Aussagen von Freunden und Maklern die als Quereinsteiger ohne Auftrag arbeiten. Die kennen diese Gesetze nicht und da die Ausbildung fehlt, wird die Weiterbildung auch nicht die Beste sein. Vertrauen Sie auf einen Praktiker und am besten einen Sachverständigen der auch Makler ist. Erfahrung ist mit am wichtigsten.

Verkaufen Sie ohne Makler,
wenn Sie ein Gutachten vorliegen haben, sonst nicht!

Ohne Gutachten vertrauen ihnen die Interessenten nicht so sehr. Weder Sie noch die Bank und die Interessenten können sich über den Wert und Zustand der Transaktion ein aussagekräftiges Bild machen. Deswegen kommt öfter mal ein Gutachter von der Bank vorbei und schaut sich diese Immobilie genau an. Unternehmen brauchen sogar ein Gutachten, damit die Eigentümer des Unternehmens sich vom Wert und Zustand überzeugen können. Unterschätzen Sie nicht, wie viele Profikäufer am Markt sind, die Sie nur runter handeln möchten. Da passiert Ihnen aber auch mit einen Makler, der gerade mal auf die Idee gekommen ist sich einen Unternehmen anzuschließen, welches nur mit Quereinsteigern arbeitet, oder gewisse Einzelmakler, die es mal probieren möchten. Davon gibt es nicht wenige. Darum sollten Sie auch lieber ohne Makler arbeiten, weil Quereinsteiger ihnen zwar mal ein Objekt vermitteln können, aber qualitativ ist weder die Beratung noch die Vermittlung.

Mit einen Profi an der Seite

haben Sie die größten Chancen und den größten Nutzen

Ein Profi wird dem Exposé ein kurzes Gutachten beifügen. Somit fangen die Käufer erst gar nicht mehr mit dem Preisdrücken an. Von vorn herein ist die Besichtigung auf die Vermittlung ausgelegt. Die Profis werden die Immobilien-Touristen abwimmeln oder erst gar nicht einladen. Ein Profi erkennt Signale die zum Erfolg führen. Sie werden sicherer und schneller verkaufen, davon sind wir überzeugt. Aber und dass ist schließlich wichtig: Ohne Gutachten kein Verkauf, ob mit oder ohne Makler.

Sie sind an weiteren Informationen interessiert?
Sprechen wir darüber oder fordern Sie ein Kurzgutachten an. Unverbindliche Anfrage!

Immobilienbewertung anfordern

Stellplätze  ja nein

Hinweis: Sie erhalten alle Leistungen kostenlos, wenn wir den schriftlichen Vermittlungsauftrag erteilt bekommen und vermitteln. Den schriftlichen Auftrag besprechen wir beim Objekt. Dort können Sie dann entscheiden. Jetzt unverbindlich informieren!



Fragen?